Lieber Besucher, über einen netten Eintrag in meinem Gästbuch würde ich mich besonders freuen.

Kommentare: 71
  • #71

    A. Birner (Dienstag, 22 Mai 2018 21:28)

    Hallo Herr Hüttner,
    mit Google funktioniert alles, wie Sie gesagt hatten. Ich hatte über die T-Online Seite kein Glück.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Buch.
    Viele Grüße
    A. Birner

  • #70

    Hui (Samstag, 12 Mai 2018 11:28)

    Nach einer Empfehlung habe ich einen privaten Kurs beim Udo gemacht.
    Mein Labrador ist 15 Monate alt und er ist auch mein erster Hund.
    Ich muss sagen, seit ich die Anweisungen von Udo folge, hat sich die Beziehung zwischen meinem Hund und mir deutlich verbessert.
    Er hört nun wesentlich besser auf mich, und das nach nur nach wenigen Unterrichtsstunden.
    Mein Hund ist Zuhause auch viel ruhiger und gehorsamer als früher.
    Die Erziehung erfolgt nun ohne Leckerli. Das heißt, wir brauchen gar kein Leckie mehr. Das ist für mich sehr beeindruckend.
    Natürlich muss ich mich noch weiter verbessern, aber nach so kurzer Zeit habe ich bereits sehr große Schritte gemacht.
    Danke Udo, für die wertvollen Tipps. Du bist ein super Hundetrainer.
    Viele Grüße
    Hui

  • #69

    Lea und András (Freitag, 13 April 2018 21:35)

    Vor fast einem Jahr habe ich mir meinen ersten Hund geholt. Ein magyar vizsla. Für mich war wichtig einerseits ein Hund mit Aufgabe die Jagd aber andererseits auch ein Familienhund und für mich als Erstführer leichtführig. joa... Das hatte ich mir so gedacht. Als András dann älter wurde nicht mehr nur Welpe sondern langsam Hund, hab ich dann auch langsam gemerkt dass er mir auf der Nase herumtanzt aber hey das wird er ist noch jung. NICHT. Mit 10 Monaten hab ich dann nach einer Hundschule gesucht die mir mit meinem Jagdhund helfen kann. Leichter gesagt als getan da András und ich den größten Teil des Jahres in Budapest leben.
    Durch Zufall bin ich dann im Internet auf die Seite von Udo Hüttner gestoßen. Nach einigem Abwiegen und einer etwas zu knappen Aktion von András Seite hab ich Udo angeschrieben und innerhalb kürzester Zeit ein Termin bekommen. Und siehe da. Mein Hund ist nicht so leichtführig wie für die Rasse bekannt sondern hat einen rießigen Dickschädel (wie der Herr, so’s Gescherr). Aber in dieser Hundeschule sind wir perfekt aufgehoben. Schon nach dem ersten Termin hab ich Verbesserungen gemerkt. Mein Hund kommt wenn ich ihn rufe. Yay! Er achtet mehr auf mich wo ich bin was ich mache und er fragt mich wenn er was machen will. Gut mit der Leinenführigkeit kämpfen wir noch. Durchsetzungsvermögen meinerseits und das richtige Loben. Aber es wird.
    Also vielen herzlichen Dank an Udo dafür dass das zwischen András und mir jetzt schon so gut klappt und ich hoffe dass ich in ein paar Jahren sagen kann dank dieser Hundeschule habe ich einen wundervollen Jagdhund und einen gut erzogenen Hund, wo ich der Rudelführer bin.
    Im Sommer sind wir wieder da, da geht's dann weiter :)
    Lea und András

  • #68

    Katrin und Jogi (Sonntag, 18 März 2018 17:46)

    Im April 2017 habe ich mir nach reiflicher Überlegung und sorgfältiger Auswahl bezüglich der Rasse und Größe, sowie vieeeelen Besuchen vorab bei der Züchterin meinen ersten eigenen Hund zugelegt. Da war er, Jogi, Rauhaardackel , elf Wochen alt. Schon nach ein paar Wochen merkte ich , dass wir mit "handelsüblicher" Erziehung nicht recht weit kamen. Leckerli füttern fand Jogi prima , jedoch merkte er gleich , sobald ich nichts zu futtern für ihn hatte ,und führte so prompt seine Kommandos natürlich NICHT aus. Nichts funktionierte richtig, und ich konnte Jogi auch NIE von der Leine lassen, dann war er weg...
    Da war ich das erste mal am nachdenken und fast am aufgeben und bemerkte, dass diese Art der Erziehung nicht real abläuft , man eigentlich die bestehenden Konflikte mit dem Hund nicht löst(mit dem Dackel schon gar nicht), und ich wirklich dachte, ich schaffe das alles nicht.
    Durch Zufall wurde ich dann auf Udo Hüttner aufmerksam, vereinbarte mehrere Übungseinheiten und schon nach kurzer Zeit hatten wir( in meinen Augen) große Fortschritte erzielt. Jogi lief ohne Leine im Wald mit mir, als wäre es das selbstverständlichste der Welt. Immer wieder erklärte Udo mir aus Sicht des Hundes mein Verhalten, und somit verstand ich langsam, dass vieles einfach nur schiefgehen musste! Jogi zeigte mir sofort auf, das dieser Weg der richtige ist, denn im Grund will er es richtig machen und gehorcht. Seitdem gehen wir unseren Weg wieder "gemeinsam", natürlich mit Höhen und Tiefen, Flegelphase etc. , aber die Erziehungsarbeit macht uns wieder riesen Spaß !!!!! Geht nicht, gibt's nicht! Üben, üben, üben!... Das muss ich mir immer wieder sagen.... und deshalb ein riesiges Dankeschön an Udo Hüttner, der uns auf den richtigen Weg gebracht hat ! Wir freuen uns immer wieder auf die Trainingseinheiten mit ihm, und hoffen dass viele weitere Hundebesitzer den Weg zu ihm finden und von seiner beeindruckenden und jahrelangen Erfahrung profitieren dürfen!!!

    Katrin und Jogi

  • #67

    E Mail von Frau Corinna Eichberger-Renneisen (Samstag, 03 März 2018 20:20)

    Eintrag mit Einverständnis der Absenderin.

    Lieber Herr Hüttner,

    wir sind ohne Stau wieder zu Hause angekommen.

    Erstmal vielen Dank für die informativen Trainingsstunden an den letzten zwei Tagen. Eigentlich ist alles ganz einfach...so sieht es aus. Sie haben mit Ihren umfangreichen Informationen einen Vorhang beiseite geschoben und wir haben versucht, die wichtigsten Stichpunkte aufzuschreiben. Jetzt geht der Alltag los.

    Hier ein kurzes Feedback. Ich finde, es ist der Hammer :-)
    Fynn hat eine Vorhautentzündung, schon von Welpenbeinen an. Das heisst, jeden Tag spülen, was ihm nicht so gefällt. Wir haben es immer gut über die Bühne gebracht mit Leckerli. Aber es gab ohne diese Bestechung Gegenwehr von seiner Seite.

    Also gestern, Fynn in die Seitenlage gebracht, er sah schon die Spülung und hat sich gewunden wie ein Aal. Jetzt unser neues Wissen eingesetzt: Schwarze Tür und gleich weisse Tür. Nach ein paar Wiederholungen hat dann mein Timing gepasst, Fynn blieb ruhig liegen und ich konnte spülen.
    Heute: Ich habe die Spülung vorbereitet, lege ihn ins Platz....er sieht die Spülung, legt sich gleich freiwillig auf die Seite und streckt mir seinen Bauch entgegen. Keine Gegenwehr, nichts.
    Da bin ich jetzt echt sprachlos. Das ist der Hammer!!!

    Das musste ich Ihnen gleich schreiben, denn ich denke, das freut Sie genauso wie mich / uns.

    Wir melden uns bald wegen Folgetermin.

    Ihnen ein schönes Wochenende und

    viele Grüsse,

    Corinna Eichberger-Renneisen

  • #66

    Jana Schiener (Samstag, 13 Januar 2018 14:37)

    Eigentlich dachte ich, das mein eineinhalb jähriger Golden Retriever Bailey doch ganz gut erzogen ist. Das einzige Problem war, dass er mich beim spazieren gehen oft ignorierte, schließlich ist das schnüffeln viiiiiel interessanter als Frauchen und abrufen konnte ich ihn auch nicht, weil spielen mit anderen Hunden ist ja auch viel toller als Frauchen. Jede Hundeschule bei der ich war konnte mir bei dem Problem nicht weiterhelfen. Von einer lieben Freundin habe ich dann durch Zufall erfahren, dass in Münchberg ein erfahrener Hundetrainer sein soll, der es innerhalb kürzester Zeit schafft, Probleme mit dem Hund zu erkennen und Lösungsansätze zu bieten.
    Also hab ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und einen Termin vereinbart.
    Als wir ankamen verhielt sich Bailey nicht viel anders als sonst auch, er entfernte sich zwar nicht sonderlich weit, aber ich machte so sein Ding. Schnüffelte hier und dort, markierte hier und dort.. Herr Hüttners erster Kommentar: "Ihr Hund veräppelt sie von vorne bis hinten!" Ich war total bestürzt. :D Klar wusste ich, dass sein Verhalten darauf beruht wie ich mich verhalte, aber das es so schlimm ist hätte ich nicht gedacht! Bevor also mit irgendeinem Training begonnen werden kann, musste erstmal die Rangordnung geklärt werden. Denn zu dem Zeitpunkt war mein Hund Chef und ich nichts! =) Aber schon nach den ersten wenigen Stunden konnten die ersten Erfolge verbucht werden. Nach Abschluss des Trainings gibt es zwar immer noch Situationen die nicht glatt laufen, aber sein Verhalten hat sich um 180° gedreht. Bailey ist aufmerksam, entfernt sich nicht mehr sehr weit von mir und lässt sich auch von den interessantesten Dingen wegholen. Ich kann wieder ohne Leine mit ihm laufen ohne Angst zu haben, dass er hinter der nächsten Biegung verschwindet weil er einen anderen Hund gesehen hat.
    Auf diesem Wege noch einem Herzlichen Dank an Herrn Hüttner für diese tolle Hilfe! Es war so faszinierend zu beobachten wie genau er die Körpersprache der Hunde lesen kann. Und vor allem welche Ausstrahlung er auf meinen Hund hatte. Bailey hat ihn innerhalb kürzester Zeit als Chef akzeptiert und genau gemacht was er von ihm wollte. Das hat bei mir wesentlich länger gedauert, beziehungsweise dauert immer noch an! :D Aber Dank des Trainings habe auch ich langsam gelernt meinen Hund zu "lesen". Ich kann seine Körpersprache viel genauer deuten als vorher und das ist ein echter Gewinn!
    Ich kann nur jedem der ein Team mit seinem Vierbeiner werden möchte empfehlen einmal ein Training bei Herrn Hüttner mit zu machen! Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht!

    Jana Schiener

  • #65

    Caro mit Anton (Samstag, 16 Dezember 2017 14:51)

    Lieber Udo,
    ich möchte Dir auf diesem Weg ein ganz großes Dankeschön senden.
    Danke dafür, dass du die Beziehung zwischen meinem Weimaraner Anton und mir komplett verändert hast. Jetzt gibt nunmehr nicht mehr er den Ton an, wo es lang geht, sondern orientiert sich an mir. Ich erkenne manchmal meinen eigenen Hund nicht wieder :-) Dinge, die ich früher für unerreichbar gehalten habe, haben wir gemeinsam mit dir erreicht. Dank ein paar Einzelstunden und deinem tollen Unterordnungskurs, den ich wirklich nur jedem an`s Herz legen kann, reichen mittlerweile die kleinsten Signale, um, wie du immer so schön sagst, nicht die "schwarze" sondern die "weiße" Richtung zu gehen.
    Es ist unheimlich faszinierend mit anzusehen, welche Ausstrahlung du auf die Hunde hast und wie du binnen weniger Minuten ihr vollstes Vertrauen gewinnst, so dass sie dir überall hin folgen würden. Aber vielmehr verstehst du es auch, dies den Herrchen und Frauchen mitzugeben, so dass sie neue Sicherheit und Kraft im Umgang mit ihrem vierbeinigen Gefährten erlernen und erlangen.
    Lieber Udo, ich wünsche dir und deinen Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage.

    Herzliche Grüße Caro mit Anton

  • #64

    Familie Möckl und Buddy (Dienstag, 12 Dezember 2017 19:54)

    Buddy ist unser Schäferhundmischling der jetzt schon zwei Jahre bei uns lebt. Wir haben versucht ihn mit Hilfe einer Hundeschule in der Umgebung zu einem gehorsamen Familienhund zu trainieren, mit dem man entspannt spazieren gehen und viel Spaß haben kann - " vergebens " ! Unsere Hundetrainerin sagte immer wieder, dass er ein schwieriger Hund bzw Fall sei, bei dem eben alles sehr, sehr lange dauert.
    Ich, Mama Möckl und meine 18 jährige Tochter, konnten mit Buddy überhaupt nicht allein außer Haus und wenn, dann mit viel Angst! Buddy rübelte alle Hunde, teils auch Passanten aufs Schlimmste an, zog an der Leine (Buddy wiegt ca 40kg). Es war für uns ein Horror mit Buddy Gassi zu gehen !
    Papa Möckl musste also jedesmal mit, da er der Einzige von uns war, der ihn halten konnte.
    Spaßfaktor für alle - sehr niedrig !
    Das Schlimmste war dann noch, dass unsere Hundetrainerin sagte wir sollen Buddy auf eine Schilddrüsenunterfunktion testen lassen, was wir auch taten. Unser Tierarzt sagte Buddy sei bei bester Gesundheit! Unsere Trainerin bestand darauf das Buddy aufgrund des Blutbildes krank sei und Medikamente braucht.
    Wir holten uns noch die Meinung eines anderen Tierarztes ein, auch dieser bestätigte uns: Buddy ist gesund.
    Unsere Trainerin - Buddy ist krank und braucht einen Maulkorb, weil er jetzt auch aggressiv sei und eben Medikamente braucht.
    Wir kündigten daraufhin dieser Hundeschule unsere Freundschaft.
    Jetzt trat Udo Hüttner in unser Leben!
    Ich, Mama Möckl, war jetzt erst dreimal mit Buddy bei Herrn Hüttner!!!
    Bei ihm durfte ich Buddy ganz anders erleben! Er kann gehorsam und sehr aufmerksam sein! Eigentlich lag alles an uns, seiner Familie. Wir waren nie sein Anführer, nur sein Gefolge! Was sich aber dann zu ändern begann!
    Ich gehe mit Buddy entspannt außer Haus, gehe jetzt sehr, sehr gerne spazieren. Es gibt sicherlich noch Zwischenfälle, die aber mit früher gar nicht zu vergleichen sind! Ich habe gelernt, Buddy einigermaßen zu verstehen und so kann ich mit schwierigen Situationen ganz anders umgehen.
    Wir sehen, Dank Udo, sehr positiv in die Zukunft und freuen uns auf ein tolles Miteinander mit unserem Buddy !
    Hierfür und für das, was wir noch von Udo Hüttner lernen können, bedanken wir uns jetzt schon!

  • #63

    Familie Götzl (Samstag, 28 Oktober 2017 12:19)


    In unserer Famile leben zwei Hunderüden, ein Berner Sennenhund (9 1/2 Jahre alt) und ein kleiner Münsterländer (2 1/2 Jahre alt), letzter auch jagdlich geführt. Nach zwei friedlichen Jahren des Zusammenlebens begannen die Hunde plötzlich übereinander herzufallen und sich gegenseitig heftige Bißverletzungen zuzufügen (für uns scheinbar ohne erkennbare Vorzeichen). Unsere Unsicherheit und letztlich Inkonsequenz im Umgang mit den Hunden wuchs mit jedem dieser Ereignisse. Nach mehreren Tierarztbesuchen bekamen wir die Empfehlung doch einmal beim Hundetrainer Udo Hüttner anzufragen.
    Udo hat zuerst den gr0ßen, älteren Hund in Augenschein genommen und in den ersten Minuten das Hauptproblem erkannt: Unklarheit bei Hundeführern und Hunden über die Position im "Familienrudel". Nach mehrwöchigem Training mit jeweils einem der beiden Hunde verhalf uns Udo dabei das Hundeverhalten zu verstehen und das Verhältnis Mensch-Hund zu klären. Erst nachdem er sicher erkannt hatte, dass wir und die Hunde das Rüstzeug haben, wurden die Hunde wieder kontrolliert zusammen geführt. Zwischenzeitlich ist das Zusammenleben auf engerem Raum wieder entspannt, wir können mögliche Konflikte bzw. Fehlverhalten der Hunde (und von uns) erkennen und rechtzeitig mit Ruhe und Konsequenz abbrechen.
    Das Training bei Udo Hüttner ist konsequent und streng gegenüber den Hunden und den Hundeführern, dabei immer geprägt von offener Freundlichkeit beiden gegenüber und die Hunde vertrauen ihm schon nach den ersten Minuten. Wenn man als Hundehalter sein bisheriges Hundehalbwissen ablegen kann, kommt nach kurzem Training ein überraschender Erfolg und eine neue Sicherheit im Zusammenleben mit den Hunden. Nebenbei wird viel Wissen über das Hundeverhalten vermittelt und der neue Umgang mit den Hunden damit ganz plausibel und selbstverständlich. Udo Hüttner bleibt dabei immer bodenständig und kamaradschaftlich, niemals überheblich.

    Hundebesitzern mit großen oder mehreren Hunden, aber v.a. Jagdhundeführern können wir nur empfehlen sich Udo Hüttner mit seiner Hundeschule anzuvertrauen.

    Liebe Grüße

  • #62

    Familie Bernreuther (Samstag, 29 Juli 2017 17:13)

    Sehr geehrter Herr Hüttner,

    ich bin eigentlich nur die Tochter aus dem fernen München. Dennoch möchte ich Ihnen meinen/unseren Dank aussprechen, denn wir waren verzweifelt. Unser Drahthaar-Mix "Shadow" wollte einfach nicht hören. Obwohl sich meine Mutter von Beginn an um eine passende Hundeschule bemüht hat, leider konnte bei zwei Versuchen kein großer Fortschritt erzielt werden. Shadow jagte, kam nicht zurück, bellte Radfahrer an, sprang an Spaziergängern hoch ... jeder Spaziergang war ein Nervenspiel ...
    Dann begann das Training bei Ihnen und schon nach der 1. Stunde waren unübersehbare Fortschritte zu sehen. Dieser Trend setzte sich in den nächsten Wochen stetig fort.
    Ich denke, es gelingt Ihnen, einerseits meiner Mutter Shadows Verhalten zu erklären und ihr wichtige Tipps und Regeln an die Hand zu geben, dieses zu verändern.
    Andererseits bewundere ich es, wie Sie es schaffen, auf das Verhalten meiner Mutter, also des Frauchens, Einfluss zu nehmen. Jetzt ist sie der Rudelführer und nicht mehr der Hund. Spaziergänge sind jetzt Trainingsstunden und weitaus entspannter. Denn Shadow hört auf uns von Tag zu Tag besser. Auch wenn es für ihn ein harter Einschnitt in seinem Hundeleben war.
    Ich hoffe, ich kann Sie bald persönlich kennenlernen. Machen Sie weiter so !
    Julia Bernreuther

  • #61

    Caro (Freitag, 21 Juli 2017 16:41)

    Auch wenn ich jetzt lange Zeit nicht da war.. Es ist immer wieder lehrreich und super bei Dir!...und Monchi total entspannt...Caro auch wieder;-))

  • #60

    Burger Rosi (Freitag, 16 Juni 2017 23:45)

    Meine Geschichte begann damit das ich mit Weimeranerhündin (1 Jahr) in der vorherigen Hundeschule überhaupt nicht mehr zurecht kam. Verzweiflung machte sich bei mir breit, da ich trotz Leckerli total die Kontrolle und Beziehung zu meiner geliebten Hündin verlor. Keine Rudelführung mehr von mir, nur noch Aufregung und Angst alles falsch zu machen. Dies überturg sich natürlich auf den Hund. Nach Suche im Intenet kam ich auf die Homepage von Herrn Hüttner. Ich fasste in aller Verzweiflung allen Mut zusammen und rufte Herrn Hüttner an, erzählte ihm alles und er meinte das bekommen wir hin. Dies konnte ich im ersten Augenblick kaum glauben bei der jetzigen Situation und dachte wenn das nicht mehr hilft bin ich doch zu "dumm" meinen Hund zu erziehen.
    Beim ersten Treffen war ich sehr aufgeregt, da ich nicht wusste was mich erwarten würde. Hier zeigte sich wie erwartet das ich keine/Rudelführerin mehr war oder noch nie gewesen bin. Meine Hündin zeigte das sie unsicher war und ich ihr auch keine Sicherheit vermitteln konnte zu diesen Zeitpunkt und sie mich nicht beachtete und machte was sie wollte. Kein Wunder, ich war ehrlich so eine unsicher und ängstliche Hundehalterin. Hier war klar, welcher Hund der Welt würde mich als eine Rudelführerin akzeptieren wollen. Herr Hüttner erklärte mir so viel auch über das Hundeverhalten das meine Hündin zeigte mit einer Ruhe das ich mich sicher und verstanden fühlte und das heißt was bei mir. So erlernte ich das konsequente Korrektur und das Lob im Einklang stehen müsse und ich lernen müsse das Verhalten zu deuten. Ich erlangte in kürzester Zeit mit Hilfe von Herrn Hüttner wieder die Rudelführung bei meiner Hündin. Schon beim ersten Spaziergang daheim zeigte sich eine Veränderung die wie ein Wunder für mich und meinen Mann war, kaum zu fassen für uns das sie im Wald ohne Leine an unserer/meiner Seite blieb und das ganz ohne Leckerli. Von einer Unterrichtseinheit zur nächsten gelang es mir sicherer, meist ruhiger zu werden und das auch unter Lob von Herrn Hüttner. Dies tat mir gut. Im Augenblick ist es so, dass mich meine Hünding als Rudelführerin akzeptiert und ich Sicherheit bekam, dass ich mich selber wundere. Ich genieße seitdem wieder die Beziehung zu meiner Hundin, da sie ein super Wesen hat und mir das nie richtig zeigen konnte da ich das Verhalten nie verstand, da es mir bis dahin nie jemand erklärte. Jetzt, dank Herrn Hüttner sind wir einfach nur glücklich und ein super Team. Werde die Worte von Herrn Hüttner nie vergessen: " Wenn einmal alles in der Rangfolge geklärt ist, bekommt man alles vom Hund zurück.", das stimmt.
    Wir arbeiten weiter an allem, da es noch ein weiter Weg ist und man sich niemals auf dem erlernten ausruhen darf. Auch habe ich gerlernt das es nicht spazierengehen heißt, nämlich arbeiten (Grins).
    Das Fazit ist, dass beste gemacht zu haben, Herrn Hüttner anzurufen. Hier habe ich die Sicherheit und Liebe zu meiner Hündin wieder endeckt und jede neue Arbeitseinheit bringt mich und meinen Hund weiter und dies macht auch noch Spass.
    Danke bis dahin für alles.
    Herzlichste Grüße, Rosi Burger

  • #59

    Ulrich Brückner (Sonntag, 14 Mai 2017 15:37)

    Eine Hundeschule, in der man das natürliche Verhalten des Hundes verstehen lernt. Hier lernt man die Körpersprache des Tieres und wie man es beeinflussen kann, und alles ohne Zwang. Dadurch wird das Verhältnis Tier - Mensch völlig entspannt und der Hund lernt, auch in Stresssituationen sich auf den Hundeführer zu verlassen. Dadurch wird die Hundeschule auf einen anderen Level gehoben. Ich kann mich noch an die super Gespräche mit Udo über die Verhaltensbiologie erinnern.

    Fazit:

    einzigartige Hundeschule in der natürlichen Umgebung des Hundes - durchaus vergleichbar mit Cesar Milan

    10 von 10 möglichen Punkten.

  • #58

    Horst Deutsch (Mittwoch, 26 April 2017 16:22)

    Lieber Udo,
    Mein Eintrag kommt zwar etwas verzögert , dafür können Nigra und ich Dir aber auch von unserem ersten Erfolg berichten.
    In der Zp1 und Zp2 haben wir am vergangenen Wochenende den ersten Platz belegt und wir hoffen und bemühen uns jetzt natürlich, noch weitere anknüpfen zu können.
    Wie Du weißt, wollte ich ja eigentlich keinen Terrier,als ich aber in der Wild und Hund auf Deine Anzeige stieß, entschloss ich mich zusammen mit meinem Sohn; wir fahren mal hin und schauen uns den Hund mal an.
    Tja, was dann passierte, weißt Du ja, Nigra und ich= Liebe auf den ersten Blick!
    Danke Udo, für diesen wunderbaren Hund!
    Dank Deiner guten Ausbildung und anfangs schnellen und kompetenten telefonischen Tips, habe ich natürlich jetzt jeden Tag viel Spaß und Freude, diesen Hund zu führen und wir sind schnell ein gutes Team geworden.

    Für die Zukunft wünsche ich Dir natürlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
    Wenn es mal passt, bist Du natürlich herzlich eingeladen, Deine"alte Nigra" Mal in der" Schlitzer Grafschaft " zu besuchen.
    Es grüßt Dich herzlichst, Horst Deutsch

  • #57

    Darya (Dienstag, 11 April 2017 14:01)

    Hallo Leute,
    Ihre Homepage sieht toll aus! Gefällt uns sehr-gute Struktur und nützliche Information. Wir wollen Ihnen die Zusammenarbeit vorschlagen. Wir stellen die hochwertige Ausrüstung für Hundetraining und Hundesport her. Unser Team wird sich auf Ihre Rückmeldung freuen. Unsere E-Mail Adresse lautet:info@hunde-halsband-store.de . Bei uns gibt es Rabatt –Vorschläge für Hundeschulen und Trainers. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Arbeit!
    Mit freundlichen Grüßen, Hunde-Halsband Team

  • #56

    Petra (Dienstag, 28 März 2017 16:30)

    Vor mehr als zwei Jahren war ich das erste Mal mit Sammy, später mit Roxy, bei Udo.
    Wenn ich zurück blicke, kann ich sagen,  dass sich mein (Hunde-)Leben radikal geändert hat. Roxy genießt nach fast 10 Jahren an der Leine ihre Freiheit in vollen Zügen. Es geht mir das Herz auf, wenn ich mit ihr unterwegs bin.
    Sammy hat sich zu einem äusserst sozialen Hund entwickelt, was ich niemals für möglich gehalten hätte. Ab und zu meint er zwar, sich schnell mal den verschimmelten Burger holen zu müssen, den er eine halbe Stunde vorher im Wald erschnüffelt hat. Aber wenn ich sehe, wie er mit seinem früheren Erzfeind über die Wiesen flitzt, weiss ich, dass alles richtig gelaufen ist.
    Das hätte ich ohne dich, lieber Udo, niemals geschafft
    Vor 1 1/2 Jahren habe ich mir dann meinen Traum von einem Whippet erfüllt.
    Als Finn mit 7 Monaten das erste Mal abzischte, hat mir Udo sehr geholfen, das wieder in den Griff zu bekommen.
    Nein, es ist manchmal nicht so einfach, mit drei jagdlich orientierten Hunden unterwegs zu sein.
    Aber die wöchentlichen Hundespaziergänge bei Udo helfen mir immer wieder, zu erkennen, wenn ich mich im Umgang mit meinen Hunden mal wieder korrigieren muss. Diese Spaziergänge sind ein fester Bestandteil meines Terminkalenders geworden und ich möchte sie nicht mehr missen.
    Lieber Udo,
    schön, dass es dich und deine Hundeschule gibt.

  • #55

    Christine Kern (Dienstag, 07 Februar 2017 19:59)

    Lieber Herr Hüttner,
    als ich Molly vor fünf Wochen aus dem Tierschutz habe, war sie ein schwer übergewichtiges Tier, das sein eigenes Gewicht kaum tragen konnte. Kaum jemand wollte noch mit ihr Gassi gehen, weil sie sich dabei nach wenigen Metern hinsetzte oder auf den Rücken legte und keinen Schritt weitergehen wollte. Dieses Verhalten war nach der ersten Stunde bei Ihnen bereits abgelegt. Mittlerweile geht sie ganz freiwillig und ohne Leine spazieren.
    Dass sie sich langsam von einer schnaufenden Kugel zu einem fröhlichen Hund entwickelt, der sich wieder bewegen kann, hat sie zu einem ganz großen Teil Ihnen zu verdanken.
    Hätte ich über Verwandte nicht erfahren, dass es in Hundeschule Frankentanne kompetente Hilfe gibt, hätte ich mich als Mensch ohne jede Hundeerfahrung vielleicht auch gar nicht getraut, Molly aufzunehmen.
    Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ihre riesengroße Geduld, die vielen hilfreichen Tipps und auch für die interessanten Infos über Hunde und Wildtiere, die es so nebenbei gibt!
    Liebe Grüße
    Christine Kern

  • #54

    Indra (Sonntag, 05 Februar 2017 07:45)

    Gestern hatten wir mit unserer Weimaraner Hündin unsere erste Trainingsstunde. Coco ist ein sehr lieber Hund, allerdings haben wir bis jetzt nicht gelernt uns ihr gegenüber konsequent durchzusetzen und ihr Führung und Sicherheit zu geben. Mit den ersten Übungen aber vorallem mit den ausführlichen Beispielen und Erklärungen von Udo, gehen wir jetzt in die richtige Richtung mit unserer Coco. Wir freuen uns auf weitere Trainingsstunden und können Herrn Hüttner als Hund / Menschen Trainer sehr empfehlen.

    Danke sagen Lisa und Indra

  • #53

    Iren (Montag, 23 Januar 2017 08:29)

    Hallo! Zum ersten Mal habe ich Ihre Seite besucht und finde sie sehr toll. Danke für wunderschöne Fotos und interessante Information.
    Unsere Firma beschäftigt sich mit der Herstellung von professioneller Hundeausrüstung. Wenn Sie Interesse haben, so werden wir sich auf eine Zusammenarbeit sehr freuen.
    Mit herzlichem Gruß
    Iren

  • #52

    Corinna, Udo und BulliMädchen Frieda (Montag, 02 Januar 2017 20:38)

    Lieber Udo,
    dir erstmal noch ein gesundes, frohes und natürlich erfolgreiches Jahr :-)

    Wir freuen uns schon sehr auf das Gehorsams-Seminar - schließlich sind WIR mit Frieda noch lange nicht da, wo wir sein könnten ...

    Als wir mit Frieda zu dir kamen, einfach, weil unser Welpe UNS folgen sollte, und nicht einer Hand, die ihr ständig Leckerlis unter die Nase hält - da war sie gerade mal 10Wochen alt ...
    Du hast sowohl uns, als auch Frieda in vielen Einzelstunden gelehrt und belehrt ... sie war einfach meine kleine süße BulliMaus und ich konnte mich nicht im Geringsten durchsetzen. Doch Dank deiner von Grund auf ehrlichen Art und einem ordentlichen "Zamschiss", hab ich verstanden, worum es eigentlich geht und wie es geht :-)

    Du bist unser "Hundeflüsterer" und wir würden uns immer wieder für dich entscheiden

    LG Corinna, Udo und Frieda :-)

  • #51

    Franziska (Samstag, 31 Dezember 2016 16:40)

    Lieber Udo, heute so kurz vor dem Jahreswechsel, möchte ich mich kurz zu Wort melden und dir Danken. Danke für den wundervollen Hund, Nein was schreibe ich, dem wundervollsten Hund ! Du hast uns mit Ondra die Chance gegeben und ich weiss wie schwer es dir gefallen ist sie herzugeben. Wir haben den perfekten Hund bekommen. Jagdlich der Knaller und zu Hause ein Engel. Diesen Hund zu führen und mit ihr zu jagen ist wunderbar und all das verdanken wir dir ! Wir haben gerade Aktuell mit Ondi unseren ersten Wurf Weimaraner liegen und all das hast du ermöglicht - weil du an uns geglaubt hast. Wenn Aspe vom Rattenhügel nur annähernd in die Fusstapsen ihrer Mama tritt wird sie eine zauberhafte Hündin. Und das schönste ist, dass ich weiss das es dich gibt und wenn ich in der Ausbildung nicht mehr weiter komme ich mich immer an dich wenden kann ! Danke Udo, du bist ein toller Mensch und ein noch besserer Hundeausbilder. Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen. Waidmannsheil Franziska & Familie

  • #50

    Jessi (Samstag, 31 Dezember 2016 12:35)

    ... und dann kam Fillie!

    Wir wollten schon immer einen Zweithund. Ein Mischling aus dem Tierschutz sollte es sein. Schon etwas älter, so das dieser zu unserer 15-jährigen Rauhhaardackelhündin Adele passt.
    Wir sind leidenschaftliche Tierheimfest-Besucher und so kam es, dass wir im Sept. 2015 bei Casa Animale vorbeischauten.
    Da saß sie: Fillie, 9 Monate alt! Wie ein Häufchen Elend in ihrem Zwinger und konnte keiner Seele was zuleide tun.
    Nach kurzem Überlegen - Halsband und Leine ran - Probespazierengehen!
    Ohhhh, ist die süß, verträglich mit Allem und Jedem. Die sollte es sein!
    Zu Hause angekommen lief alles gut. Kein Futterneid, bleibt allein, macht nix kaputt. Perfekt!
    Wie ein (typischer) Familienhund verbringt Fillie ihre Abende (mit uns) auf der Couch und wird verwöhnt. Gott weiß, was sie alles durchgemacht hat.
    Soweit, so gut!
    Eines Abends im November - Fillie geht (freiwillig) nicht mehr runter von der Couch und fletscht die Zähne.
    Das war der Moment, um Hilfe zu suchen. Diese Hilfe fand ich bei Udo.
    Die offene (und direkte) Art hilft Hundehaltern, besser mit ihrem Vierbeiner umzugehen.
    Die Übungsstunden waren nicht immer leicht.
    Anfangs immer: Udo, des schaff ich net!
    Aber mit Ausdauer, Geduld und viiiel Lob (für Fillie) wurde es von mal zu mal immer besser.
    Fillie ist nicht perfekt; wer ist das schon.
    Udo hat uns gezeigt, besser miteinander umzugehen.
    Wenn das Vertrauen zwischen Hund und Halter stimmt, geht der Rest (fast) wie von selbst.

    Udo: Viiiiiiiiiiiiiiiiiielen Dank für deine Hilfe.
    Du hattest es nicht immer leicht mit mir.
    Fillie war da immer zugänglicher! Hi, hi.

    Wir wünschen dir für die Zukunft viel Erfolg und bleib wie du bist.

    Liebe Grüsse
    Jessi und Fillie

  • #49

    Udo Hüttner Hundeschule Frankentanne (Donnerstag, 29 Dezember 2016 21:33)

    Liebe Kunden.
    Ausnahmsweise möchte ich mich in meinem Gästebuch nun auch einmal zu Wort melden.
    Allen die mir zum Jahreswechsel die tollen Einträge geschrieben haben, vielen, lieben Dank. Natürlich auch allen, die das vorher schon getan haben. ;)
    Ich freue mich, dass ich Ihnen/Euch helfen konnte und hoffe Ihr bleibt der Hundeschule von der Frankentanne treu. Auf ein erfolgreiches und glückliches Jahr 2017
    Udo Hüttner

  • #48

    Jürgen, Silvia und Linus (Donnerstag, 29 Dezember 2016 18:17)

    Nach mehreren erfolglosen Ausbildungsversuchen sind wir mit unseren Deutsch Kurzhaar in der Hundeschule Frankentanne bei Udo Hüttner gelandet.

    Was es bedeutet als Nichtjäger, einen Hund aus der Leistungslinie zu haben, ist für Außenstehende schwer nachvollziehbar.

    Wir konnten unseren sehr nervösen und dauerbellenden Jagdhund nicht von der Leine lassen. Die Leinenführigkeit ließ zu wünschen übrig, es war täglich mehr oder weniger ein Kraftakt.

    Bei unserer ersten Unterrichtsstunde zeigte uns Udo, wie einfach es sein kann, wenn man die Zeichen des Hundes versteht!

    In vielen Stunden, mit nicht immer leichten Ansagen von Udo, :-) ging es Stück für Stück voran und es zeigten sich erste Erfolge.
    Nach einem Jahr konsequenten Training von Herrchen und Frauchen ist es uns gelungen eine gute Verbindung zu unserem Hund aufzubauen er vertraut uns jetzt und wir verstehen Ihn besser.

    An dieser Stelle nochmals Danke an Udo für seine Geduld mit uns.
    Die Hundeschule Frankentanne empfehlen wir gerne weiter.

    Jürgen Silvia und Linus

  • #47

    Nina, Martin, Aron, Nora und Lucy (Hund) (Mittwoch, 28 Dezember 2016 20:02)

    Hallo Udo,
    wir haben uns in diesem Jahr durch ein Wildproblem unserer Hündin kennengelernt. Mit deinen Tipps und deiner Hilfe haben wir (Lucy und ich) es in nur kürzester Zeit geschafft, ein noch besseres Team zu werden. Auch unsere lustige Runde des Hundespaziergangs möchten wir beide nicht mehr missen. Ich hoffe, dass wir auch im nächsten Jahr, an die Erfolge in diesem anknüpfen können. Wir 5 wünschen dir und deinen Lieben ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017.

    Liebe Grüße

    Nina und Lucy..... :-)

  • #46

    Larissa & Viktor mit Coco und Hank (Mittwoch, 28 Dezember 2016)

    Vor ca 1 1/2 Jahren haben wir mit unseren beiden Mastiff- Welpen Coco und Hank die Hundeschule von der Frankentanne das erste Mal besucht. Udo hatte uns schon zuvor mit seiner freundlichen und direkten Art mit unserer recht eigenwilligen Französischen Bulldogge Lilly weitergeholfen.
    Bei Coco und Hank war es hierbei nicht nur wichtig einen Grundgehorsam zu erreichen, da diese Hunderasse ja durchaus eine beachtliche Größe und Gewicht erlangt, sondern auch eine gezielte Vorbereitung auf den Wesenstest zu durchlaufen. Durch das intensive Training mit Udo haben beide Hunde den Wesenstest nicht nur mit Bravour bestanden, darüber hinaus haben wir gelernt die Zeichen und Sprache unserer Hunde besser zu deuten, was uns letztendlich viel näher mit unseren Hunden zusammengebracht hat. Herzlichen Dank dafür Udo!

    Die Hundeschule von der Frankentanne kann man nur weiterempfehlen!!!
    Wir wünschen Dir - lieber Udo - weiterhin viel Erfolg!
    Herzliche Grüße nach Münchberg,
    Larissa & Viktor mit Coco, Hank und Lilly

  • #45

    Müller Jörg (Mittwoch, 28 Dezember 2016 14:10)

    Hallo Udo und Hundefreunde,

    vor über einem Jahr sind wir durch Bekannte auf die Hundeschule von Udo Hüttner aufmerksam geworden und haben ihn so bei einem geplanten Welpenkauf unsererseits um Rat gefragt. Udo riet uns von einem Rhodesian-Ridgeback /Weimaraner-Mischling ab. Diese Mischung ist nicht leicht zu führen, keinesfalls ein Familienhund und verlangt absolute Geradlinigkeit in der Welpenerziehung.

    Meine Frau und ich haben uns dann im Oktober 2015 trotzdem entschieden und „Rosi“ abgeholt. Nach der Eingewöhungsphase gingen wir frohen Mutes zum ersten Spaziergang mit Udo und uns holte prompt die Realität ein:

    Udo hatte viel auszubügeln und schimpfte mit uns. Durch eine ihm anvertraute Gabe und sein geschultes Auge erkennt er die Fehler in der Hunde-Mensch-Beziehung. Unsere eigene Interpretation der Junghundeerziehung stellte sich wirklich als sehr laienhaft heraus. Nun galt es die ersten Korrekturen durchzustehen. Diese „Basisschulung“ hat, wenn man ehrlich zugibt, indirekt eher uns, also den „Herrchen“ gegolten. Nach der Überwindung des „fränkischen Lobens“ bei den Trainingseinheiten wurden langsam die „ersten Erfolge“ sichtbar.

    Man sollte nicht vergessen: Udo ist der „Lehrmeister“ und als „Schüler“ muss man sich mal etwas sagen lassen und Kritik annehmen können. Glaubt mir, das hilft! Rosi und ich wurden eine Einheit! Auch weiterhin werde ich/wir wenn nötig, seinen Rat suchen.

    Übrigens, auch die Fachvorträge über Hundewesen und Erziehung von Udo in der Region sind einen Besuch wert!

    Der Hundeschule Frankentanne wünschen wir weiterhin viel Erfolg!

    Jörg und Simone mit Rosi

  • #44

    Nicole (Mittwoch, 28 Dezember 2016 11:18)

    Lieber Herr Hüttner,

    auf diesem Wege möchte ich ganz herzlich Danke sagen.
    Danke für Ihre Geduld und die entspannten Gänge durchs Revier.
    Danke auch für Ihre Ehrlichkeit und Motivation.
    Dank Ihnen haben Nelly und ich endlich zusammen gefunden, ich kann sie einschätzen und lesen.
    Nie hätte ich es vor einem halben Jahr für möglich gehalten das sie ohne Leine die Freiheit genießen darf und ich entspannt mit ihr Laufen kann.
    Alles und jede Spur hatte sie verfolgt und gehetzt, an der Leine getobt, an Abrufen war gar nicht zu denken, kein Blickkontakt, gar nichts.
    Durch Ihre Ruhe, Geduld und Ihren "Hundeverstand" haben sie mir gezeigt wie ich meinen Hund kontrollieren kann und durch Körpersprache richtige Signale gebe.
    Auch das Leinenführigkeitsseminar war spitze!
    Am Durchsetzungsvermögen üben wir noch ein bisschen ;-), aber die Entwicklung zu sehen ist einfach beeindruckend.

    Viele herzliche Grüße
    Nicole & Save Bracke/Beagle Nelly :-)




  • #43

    Sylke & Nala (Montag, 12 Dezember 2016 17:12)

    Wie fast jeder Hundehalter hatte ich schnell das Gefühl ein problembehaftetes Tier erwischt zu haben.. Diverse Hundeschulen haben nichts bewirkt und deshalb hatte ich mich nach langem vergeblichen Kampf und zwei lange Jahre später vom Freilauf (ohne Leine war sie weg, sofort und Stunden! - Jägerin eben) verabschiedet und mich mit dem rücksichtslos heftigem Leinenzug und -geruckel meiner Podencomixhündin Nala - zwangsläufig und hilfloserweise - abgefunden.
    Auch der Ignoranz, mit der mich meine Hündin bedachte, konnte ich nichts entgegensetzen.. ich war machtlos, enttäuscht und manches Mal richtig wütend. Ich hatte sie ja schließlich gerettet.. Wo blieb da die Dankbarkeit..?

    Dieses Jahr wendete sich das Blatt. Unerwartet, dafür drastisch und unmittelbar.

    Mir wurde irgendein Jäger mit Hundeerfahrung im Nirgendwo empfohlen.. Da diese Empfehlung durch eine Freundin, deren Freundin eine Freundin hatte, die eine Podencohundehalterin kannte, ausgesprochen wurde, konnte ich nicht wiederstehen..
    Ich rief an, mir wurde die Hoffnung erst einmal fast komplett genommen, aber ich traf diesen vermeintlichen Wunderknaben mit Hundegeschick.. - Ich hatte viel Gutes gehört und gelesen über seine Erfolge; aber auch über seine ruppige Art und rücksichtslose Ehrlichkeit.. Beides stimmt ;) und doch auch wieder nicht.

    Das Ergebnis der ersten Stunde war ein Hund mit Leine ohne Mensch am anderen Ende.
    Das Ergebnis der zweiten Stunde ein Hund ohne Leine.
    Unfassbar und wunderbar zugleich...
    Und dann kam die Feinarbeit und ich ins Spiel...

    Hundertrainer ist Udo eigentlich keiner - er ist ein Coach für den Menschen des Hundes.
    Genau das ist es, was wir nun seit einigen Stunden tun: Ich lerne meinen Hund zu verstehen, zu lesen. Ich sage ihm was er darf und was ich nicht mag. Das ist auch schon alles. - Hört sich einfach an und doch ist es ein langer, holpriger Weg, der mir fast seit Beginn an sogar Spaß bereitet und bewirkt, dass ich mich gerne neuen Herausforderungen stelle; inzwischen diese sogar herbeisehne, damit meine Hündin und ich auch die restlichen 20% erfolgreich bewältigen können..
    Also.. eigentlich wohl ich, um exakt zu sein.

    Udo, Du gibst Dein Wissen kontrolliert und dosiert weiter, forderst und taktierst - und wirst nicht müde zu motivieren! DU kannst es wirklich - dem Menschen den Hund näher bringen (und umgekehrt), um eine Kommunikation zu fördern oder erst zu ermöglichen... - Die Voraussetzung für das harmonische artgerechte Miteinander.

    Vielen Dank für Deine Zeit, Geduld und den Spaß!
    Herzlich
    Sylke


  • #42

    Varo (Montag, 07 November 2016 06:46)

    Am Samstag hatten wir den Eignungstest für Rettungshunde beim KV im Nürnberger Land.

    Monchi ist so ein souveräner Rüde geworden. Eine Dame Vorort meinte zu mir, "wenn man Ihren Hund ansieht denkt man er lächle die ganze Zeit".

    Wir sind ein richtig gutes Team geworden und wir haben den Test mit einem sehr gut bestanden. Es liegt noch ein langer Weg vor uns, aber das schaffen wir auch!
    Du hast Monchi und mir gezeigt wie man zum Team wird.
    DANKE Udo.

  • #41

    Lene (Mittwoch, 02 November 2016 08:49)

    Hallo! Zum ersten Mal habe ich Ihre Seite besucht und finde sie sehr toll. Danke für wunderschöne Fotos und interessante Information.
    Unsere Firma beschäftigt sich mit der Herstellung von qualitativer professioneller Hundeausrüstung. Sehr oft geben wir Rabatte! Wenn Sie Interesse haben, so werden wir sich auf eine Zusammenarbeit sehr freuen.
    Mit herzlichem Gruß
    Lene

  • #40

    Heinz-Theo Schweers.Kleve (Dienstag, 09 August 2016 20:40)

    Lieber Herr Hüttner,
    wir waren Ende Juni eine Woche mit unserem Parson Russel-Terrier Kester u.unserer
    Jack Russel Hündin eine Woche lang im Training. Kester war schon eine "harte Nuss",
    aber mit Ihrer Hilfe ist sie geknackt worden. Er war ein sehr anstrengender und domi-
    nanter Rüde, aber Dank Ihrer Korrektur ist er relaxed und ausgeglichen. Zuhause angekommen verfiel er gelegentlich nochmal in seine alte Rolle, aber wir haben Ihre
    Ratschläge sofort angewendet und es funktioniert! Und das Beste: Der Hund fühlt
    sich wohl, weil er die Verantwortung für sein früheres Rudel nicht mehr tragen muss.
    Etwas besseres als das opperande Konditionieren hätte uns nicht passieren können!
    Wir würden es jedem empfehlen der Probleme mit seinem Hund hat.
    Viele Grüsse nach Münchberg! Heinz-Theo und Christa Schweers


  • #39

    Claudia, Alex,Ludwig + Luke (Donnerstag, 05 Mai 2016 12:20)

    Lieber Udo!
    Nachdem ich schon Erfahrungen mit einigen Hundetrainern gemacht habe, muss ich dir ein großes Kompliment machen, für dein KÖNNEN in der Hundeerziehung.
    Im Februar 2016 ist unsere Paula verstorben, unser Rudel mit jetzt 3 Beardie-Rüden war total durcheinander.
    Die Spaziergänge waren wirklich total nervig.
    Mit deiner ehrlichen und auch direkten Art hast du mir gezeigt, wie ich meine Hunde führen kann.
    Nun halten meine 3 Jungs viel mehr Blickkontakt und sind wieder ein Rudel. Die Gassirunde macht wieder Spaß!
    Die größte Veränderung aber ist mit unserm Luke passiert:
    aus einem angespannten Hund, immer in Habachtstellung, ist ein angenehm entspannter, liebenswerter und aufmerksamer Hund geworden.
    DANKE UDO!

  • #38

    Dirk Roos (Biologe, Gesellschaft für Haustierforschung) (Freitag, 04 März 2016 04:45)

    Lieber Udo,

    es war schön, Dich vergangene Woche auf unserer Forschungsstation begrüßen zu dürfen. Ich habe viel über die Jagd und vor allem über Hundeerziehung lernen dürfen.
    Vor allen Dingen hat mich die Möglichkeit, die Hunde durch deine Methode in jeder Situation abrufen zu können auch in Hinsicht auf meine zukünftigen privaten Hunde sehr beeindruckt.

    Herzliche Grüße

    Dirk

  • #37

    Kerstin H. (Sonntag, 07 Februar 2016 11:47)

    Hallo Udo,
    dickes Kompliment zu deinem Hundesozialtag. Wir waren gestern dabei und haben wieder viel gelernt. Und das in völliger gelassener und schöner Atmosphäre. Es war sehr schön soviele verschiedene Zweibeiner mit ihren Vierbeiner zu erleben und auch von diesen zu lernen. Danke auch für deine kleinen Korrekturen bezüglich meinem Umgang mit Buddy. Es hat uns sehr gut getan. Wir kommen sicherlich wieder. Schön ist, dass es nicht in eingezäuntem Gelände sondern in der freien Natur stattfindet. Weiter so!!!
    Liebe Grüße Kerstin

  • #36

    Rena Weiß (Donnerstag, 31 Dezember 2015 12:36)

    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

    Zusammengefasst vorab: DANKE, dass ich kein Leckerliwerfer mehr sein muss!

    Udo, unser Start war etwas durchwachsen. Man könnte durchaus behaupten, dass bei uns beiden Welten aufeinander geprallt und Funken geflogen sind. Du schonst dich und andere nicht. Du bist gnadenlos ehrlich und direkt und zugleich beeindruckend ruhig, souverän und konsequent, mitunter sogar richtig nett und witzig :)

    Das Training war oft anstrengend und nervenaufreibend - wohl für beide Seiten - sowie langwierig. Meine Rotznase und du haben mich ganz schön gefordert. Und plötzlich hat es auch bei mir Klick gemacht.

    Ich werde schon noch eine Weile brauchen, um die Führung ganz und in jeder Situation einnehmen und meinen Jäger kontrollieren zu können, aber die bisherigen Fortschritte sind in jeder Hinsicht immens und der Alltag so viel leichter.

    Dir würde ich zwischenzeitlich meinen kleinen Racker jederzeit blind anvertrauen. Geduld, Ausdauer und Vertrauen zahlen sich aus, auch wenn man zwischendrin kein Land sieht. Und als Brackebesitzer braucht man ja sowieso 10x mehr Geduld als andere. Aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel.

    Wenn man sich auf dich einlässt, hat man neben seinem Hund einen weiteren treuen Begleiter gefunden. Ich werde viele Spaziergänge mit dir besonders in Erinnerung behalten und der ein oder andere kommt ja noch dazu. Manche Menschen sind einen 2. Blick wert.

    In diesem Sinne, wenns mal wieder länger dauert...

    Verena & Beagle Jamie

  • #35

    Petra Enzmann (Montag, 21 September 2015 23:45)


    Lieber Herr Hüttner,
    nun gehören wir drei ja schon seit einiger Zeit auch zur
    Hüttner-Fan-Gemeinde und gern schreibe ich hier über unsere Erfahrungen.

    Gleich in der ersten Stunde
    sagten Sie zu mir:
    "Zwei Hunde führen, ist
    Königsklasse"
    Meinen Traum mit Gina und Lennox ohne Leine durch die Natur zu wandern sah ich
    in weite Ferne rücken.

    Dank Ihrer qualifizierten Hilfe,
    ist mein Traum schneller Wahrheit geworden als
    ich zu hoffen gewagt hätte.

    Ihre absolut ruhige und konsequente Art im Umgang mit den Beiden hat mich von Anfang an beeindruckt, und bereits nach der ersten Stunde
    lief hier bei uns Zuhause vieles
    entspannter.

    Ihre vielen Tipps haben
    uns drei auf den richtigen Weg
    gebracht um ein gutes Team
    zu werden.

    Es wird von Tag zu Tag besser und von kleineren Rückschlägen lassen wir uns nicht aus der Bahn werfen.

    Wir freuen uns auf die Stunde
    morgen und natürlich auf die
    Gassi-Runde, sowie das gemütliche Essen danach.

    Petra, Gina und Lennox










  • #34

    Huxley (Freitag, 18 September 2015 10:33)

    Lieber Herr Hüttner,
    seit meinem Crashkurs bei Ihnen muss ich feststellen, dass Frauchen wie Herrchen es inzwischen etwas leichter mit mir haben. Letzterer hat mich etwas besser im Griff. Frauchen arbeitet aber hart an sich.
    Auch wenn das "tscht" mir auf den Wecker geht, weiß ich doch, wie ich zu reagieren habe. Meine Pöbeleien gegenüber anderen Hunden, denen ich beim Gassigehen begegne, ist schon viel weniger geworden. Klar bin ich noch der schönste von allen weißen Schäferhunden, aber ich weiß dieses Wissen jetzt besser zu handhaben.
    Leider muss ich ja in der Stadt immer online sein. Allerdings hat sich die Leinenführigkeit seit meinen Stunden bei Ihnen sehr viel gebessert. Fußgehen ist zwar sowas von öde, aber meist schaffe ich das ganz gut, so dass ich auch von Frauchen/Herrchen tüchtig gelobt werde.
    Ich freue mich schon auf den zweiten Crashkurs kommende Woche! Und dann gibt es sicherlich auch nochmals einen Beitrag in Ihrem Gästebuch!

    Ein freundliches Wuff
    Huxley mit Ranja F. und Ralph P.

  • #33

    Fordogtrainers Darya (Freitag, 28 August 2015 11:30)

    Guten Tag!
    Es ist immer angenehm Leute zu treffen, die Ihre Arbeit genauso sehr lieben, wie wir. Ihre Seite macht Ihr Verhältnis zu der Arbeit sichtbar- viele interessante Information, verschiedene Arten von Training, Photos und natürlich, die positive Einträge im Gästebuch. Das ist der Grund, warum wir Ihnen die Zusammenarbeit vorschlagen wollen. Unsere Firma stellt eine erstklassige Ausrüstung für Training her. Für Hundeschulen und Trainers können wir Rabatt-Angebote vorschlagen. Wenn Sie daran interessiert sind, melden Sie sich, bitte. Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit. Die E-Mail Adresse lautet: info@hunde-maulkorb-store.de.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Hunde-Maulkorb Team

  • #32

    Nicole und Annie (Mittwoch, 08 Juli 2015 15:25)

    Hallo Udo, ich möchte mich ganz herzlich bei Dir bedanken!
    Du hast unsere 2 jährige Golden Retriever Hündin Annie zu einen angenehmen, entspannten Hund gemacht!
    Wir kamen bei Dir an, Annie hatte ohne Leine eindeutige Führung, schaute nicht und fragte nie bei mir an, machte eigentlich was sie wollte und kam nur auf sehr lauten Ruf zu mir zurück. Dieses Blatt hat sich sofort nach nur einem Waldspaziergang bei Dir, sofort gedreht. Wahnsinn - ich war sofort sehr beeindruckt von Deiner Art mit Hunden zu sprechen und Annie auch. Sie freute sich immer sehr und kam schwanzwedelnd auf Dich zu! Nach nur 6 Trainingseinheiten und einem Leinenführungsseminar ist aus Annie ein sehr gehorsamer und entspannter Hund geworden.
    Udo für mich bist Du der einzige Mensch der mit Hunden sprechen kann und wirklich Ahnung hat.
    Vielen herzlichen Dank!

    Nicole Schultheiß & Annie

  • #31

    Kerstin H. (Donnerstag, 02 Juli 2015 21:40)

    In nur 6 Wochen und 5 Unterrichtseinheiten zu einem tollen Team. Danke Udo, für die tolle Unterstützung und die hilfreichen Ratschläge auf dem Weg von einem Rabauken und Angsthasen zu einer "coolen Socke".
    Am 24.04. fuhr ich mit Buddy zu Udo, da Buddy in den Wochen zuvor mehrmals seine Gassirunde nach seinem Belieben ausgeweitet hatte, Spazieren gehen ohne Leine war seither nicht mehr möglich und alle haben gelitten, wegen unserem Ausreißer. Auch wir, denn Ball spielen war auch nicht mehr möglich, denn 2 mal wurde der Ball geholt und beim dritten Mal war Buddy weg. Ich weiss noch genau, als ich mit Udo am Telefon den Termin vereinbart habe, hat er mir erklärt, dass wir uns an einem Wald treffen und ich habe gefragt, ob Buddy mit Geschirr oder Halsband kommen solle? Udo antwortete: "Mir egal, wir gehen doch sowieso ohne Leine." Ich sagte:"Ok. Dann stehen wir zwei Stunden im Wald und Buddy ist weg."
    Und es kam alles anders. Nach ca. 10 Minuten beim ersten Treffen haben wir Buddy von der Leine gelassen und Udo hat mich angewiesen, wie es funktioniert meinem Hund ein guter Führer zu sein. Er hat mich immer wieder unterstützt und meine Handlungen korrigiert. Am nächsten Morgen sind wir zuhause bereits 30 Minuten, ichund mein Mann mit Buddy ohne Leine Gassi gegangen. Zwischendurch gab es immer wieder mal Situationen in denen ich meine Führerrolle nicht so ganz ausfüllen konnte, die haben wir in den nächsten Spaziergängen sofort korrigiert. Jeder einzelne Spaziergang mit Udo war eine Bereicherung für mich und Buddy. So sind wir nun nach nicht mal 6 Wochen und 5 Spaziergängen und ein paar privaten Übungseinheiten ;-) ein echt tolles Team geworden. Denn am 16.06. waren wir vorerst ein letztes mal in Udos Begleitung Gassi. Das ist schade, aber was ich gelernt habe ist Wahnsinn. Ich bin völlig ohne Angst und Unsicherheit und das überträgt sich auch auf Buddy. Besonders empfehlen kann ich auch das Leinenfuehrungsseminar, hier hat man mal die Möglichkeit das Verhalten mit anderen Hunden zu sehen, so dass jede Begegnung künftig entspannt abläuft, da ich auch hier zu einem tollen Führer für meinen Hund geworden bin. Mittlerweile fährt Buddy mit uns Fahrrad und es macht richtig Spaß, weil er ordentlich Fuß neben dem Rad läuft. Gestern Abend hatten wir eine Hasen- und eine Rehbegegnung beim Gassi gehen ohne Leine und Buddy ist folgsam mit mir Fuß ohne Leine gelaufen.
    Auch die Angst vor dem Stock haben wir mit der Hilfe von Udo weggebracht.
    Es macht nun richtig Spaß mit unserer "coolen Socke".
    DIR LIEBER UDO TAUSEND DANK FÜR DEINE GEDULD UND DANKE DASS DU MICH SO GUT GECOACHT HAST.
    Und ich muss es dir einfach auf deine Homepage schreiben, dieser Zauber der dich zu den Hunden umgibt, bin ich mir sicher "wenn DU auf einen Wolf im Wald triffst, dass dieser brav neben DIR Fuß gehen wird". Mach weiter so. Im Schulnotensystem hat deine Hundeausbildung eine 1 mit * verdient.

  • #30

    Thomas Gläsel (Montag, 25 Mai 2015 14:29)

    Hallo Udo, ich danke Dir von ganzem Herzen für die Super Arbeit, die Du mit unseren Jagdterrier Bodo geleistet hast. Aus einem energiegelandenen und bei der Begegnung mit Wild unkontrollierbaren Flitzer hast du in wenigen Monaten einen Hund gemacht, der nur einmal Spass macht. Gehorsam in jedem Fall, auf Kommando scharf und schnell wie eine V1 und Power ohne Ende, ich bin so stolz auf Bodo. Und das habe ich Dir zu verdanken, denn meine bescheidenen Mittel hätten nicht ausgereicht, um Bodo so gut auszubilden. Nun haben wir die besten Voraussetzungen für ein glückliches Hundeleben und natürlich für ein glückliches Herrchen. Auf unserem Hof hat er schon mal für Ordnung gesorgt. Im Katzenbuschfunk ist rum, "da darfst du nicht hin". Und die Mäuse kommen auch nicht mehr aus den Löchern. :) Nun kümmern wir uns noch um eine Jagdgelegenheit, damit Bodo sein Können entfalten kann. An alle: Ich kann Udo weiterempfehlen mit 10 von 10 Punkten. Es tut Eurem Hund gut und Euch auch, garantiert. Liebe Grüße vom Jungjäger Thomas.

  • #29

    Anne mit Paul (Sonntag, 29 März 2015 21:27)

    Wir haben Herrn Hüttner sehr viel zu verdanken. Seit unseren Besuchen in der Frankentanne machen Spaziergänge wieder richtig Spaß und das sogar ohne Leine :-) !!! Paul und ich sprechen langsam die gleiche Sprache und man merkt, wie es von mal zu mal besser wird!
    Ein großes lob und VIELEN Dank an Herrn Hüttner :-)

  • #28

    Petra Herzing (Donnerstag, 26 März 2015 13:48)

    Seit ein paar Wochen sind wir (Magyar Agar-Mix Sammy, 7 Jahre, Jagdhund-Mix Roxy, 10 Jahre, beide aus dem Tierschutz, und ich) bei Udo.
    Wir haben viele Antijagdworkshops, Seminare und Clickerkurse hinter uns.
    Agility, JET (Jagdersatztraining), Mantrailing und Begleithundeprüfungen haben wir gemeistert.
    Trotzdem waren die Spaziergänge oft der Horror.
    Ohne Leine ging überhaupt nicht.
    Ich weiß nicht, wie oft mich meine Hunde im Laufe der Jahre umgeschmissen haben, weil sie Wild hinterher wollten und ich den Ehrgeiz hatte, die Leinen nicht loszulassen.
    Schürfwunden und blaue Flecken waren keine Seltenheit.
    Mit der Ausrede: " Das sind die Gene, und wer weiß, was sie schon alles durchmachen mussten" versuchte ich, mir das "Schön" zu reden.
    Aber es war ganz und gar nicht schön!!
    Dann erzählte mir eine Bekannte, dass sie bei Udo war und ihr Windhund seitdem frei läuft und nicht mehr jagen geht. Und das wollte ich auch!!
    Ich kann es immer noch nicht so richtig glauben, und manchmal denke ich, ich müsste gleich aufwachen, denn meine beiden Hunde laufen jetzt frei. Sie halten, seit wir bei Udo sind, mehr Blickkontakt zu mir als in den gesamten vergangenen neun Jahren.
    Hundebegegnungen an der Leine sind kaum noch ein Problem.
    Vor allem für Sammy ist es eine große Erleichterung, dass er nicht mehr meint, er müsste mich vor anderen Hunden, Joggern, Pilzsammlern und Waldarbeitern beschützen.
    Das alles wäre ohne Udo niemals möglich gewesen.
    Er hat mir in seiner ganz klaren und freundlichen Art gezeigt, was in unserer Mensch-Hund-Beziehung total falsch gelaufen war und wie ich lernen kann, für meine Hunde ein vertrauenswürdiger und verlässlicher Chef zu sein.
    Ich weiß, dass ich noch ganz am Anfang stehe und deshalb bin ich gespannt und freue mich auf das, was noch kommt.

    Lieber Udo,
    vielen Dank, dass du mir immer wieder Mut gemacht hast, noch einen Schritt weiter zu gehen. Obwohl dir zeitweise wahrscheinlich die Haare zu Berge standen, weil ich manchmal so begriffsstutzig war.

  • #27

    Gabi und Rudolf Ley, Rheinbach (Mittwoch, 11 März 2015 17:16)

    Seit dem 20. Februar 2015 ist Cita, eine 5-jährige HS-Hündin, bei uns im Familienverbund. Wir mussten unseren BGS-Rüden Asko, der wie Cita aus dem Zwinger von Günter Hüttner von der Taubaldsmühle stammte, Mitte Januar 2015 wegen Nierenversagens einschläfern lassen. Wir, d. h. meine Frau und ich, wollten wieder einen Jagdhund möglichst aus dem Zwinger von Günter Hüttner. Ich bin Pächter eines Hochwildreviers in der Eifel in der Nähe des Nürburgrings und die ganze Familie jagt. Günter und Udo Hüttner haben uns dann Cita vermittelt, die bei Udo zur Ausbildung war. Citas Herrchen war leider gestorben und Cita musste seit dem Tod ihres Herrchens ohne jagdliche Betätigung in der Stadt leben. Ihr Frauchen hatte keine Möglichkeit, Cita jagdlich zu führen. Die HS-Hündin litt unter dieser Situation und versuchte bei jeder sich bietenden Gelegenheit „auszubüchsen“ und zu jagen. Diese Angewohnheit und andere Eigenheiten hat Udo ihr abgewöhnt. Er hat uns dann der Besitzerin von Cita sehr empfohlen und war Auslöser einer Win-Win-Situation. Wir haben sofort wieder einen ganz tollen Jagdhund, der vorzüglich hört und sehr anhänglich und lieb ist. Cita wiederum ist bei uns wieder in einem jagdlichen Zuhause und hat sozusagen "ihr eigenes Revier". Und die Besitzerin ist auch beruhigt, denn sie wollte Cita unter keinen Umständen an Fremde abgeben. Wir danken Udo sehr, da er durch seine Empfehlung und durch die Schaffung der Verbindung zu der Besitzerin zwischen uns eine Vertrauensbasis geschaffen hat. Dass wir nach nur 1 Monat ohne Hund nun Cita bei uns haben, ist ein sehr glücklicher Zufall. Und alles, was Udo uns über den Hund, dessen Verhalten erzählte und die fachmännischen Tipps, die er uns mit auf den Weg gab, waren vorzüglich und haben geholfen, dass Cita überhaupt keine Eingewöhnungsschwierigkeiten hat. Für Cita gilt: die Hündin hört aufs Wort und auf die Pfeife und das hat sie ihrer früheren Besitzerin und Udo zu verdanken. Ich bin überzeugt, dass Cita und ich auch ein gutes Nachsuchegespann werden. Denn das ist ihre Aufgabe bei uns, Nachsuchen erfolgreich zu beenden. Die ersten Kunstfährten hat sie sehr interessiert angenommen und wir sind sie ausgegangen. Unser Dank gilt auch der Besitzerin, die schmerzvoll eingesehen hat, dass es für die Hündin am besten ist, wenn sie wieder in Jägerhände kommt. Sie und Udo sind gerne eingeladen, Cita zu besuchen und unser schönes Eifelrevier kennenzulernen. Nochmals vielen Dank an alle Beteiligte aus dem Frankenland, dass wir jetzt eine so tolle Hündin als Begleitung haben. 11.03.15 Rudolf Ley

  • #26

    e_friedrich@gmx.de (Freitag, 27 Februar 2015 16:51)

    Seit ein paar Wochen nimmt mein 10-monatiger Magyar-Vizsla Rüde namens Mishka und ich ;)) Unterricht bei Herrn Hüttner. Wir besuchten im Welpenalter eine (fremde) Hundeschule... da ging es manchmal auch recht "lustig" zu, aber mit zunehmenden Alter und Gewicht von Mishka kam ich so langsam in Bedrängnis - da ich selbst nicht die "Schwergewichtigste" bin - meinen Hund überhaupt an der Leine zu halten. Also führte mein Hund mich, selbstredend. Er lief auch davon, manchmal kam er zurück, aber auch oft nicht. Er war nicht immer der Zuverlässigste ;). Auch sonst wurde es schwieriger, Mishka flegelte rum, bellte die "Leut" an und meine Nerven lagen so manchesmal richtig blank. Er geht ja auch mit in mein Büro und wir haben Parteiverkehr!! Also muss, oder sollte er auch hier 8 Stunden artig sein. Aber zur rechten Zeit kam dann die Empfehlung, mit dem "Rotzer" mal zu Herrn Hüttner zu gehen. Und siehe da, nach der ersten Stunde (ich glaube Udo brauchte nicht mal eine ganze Stunde) kam er freilaufend wieder zu mir/uns zurück... und das ist bis heute geblieben. Und auch mit zunehmender Schulung durch Udo, wird es immer besser. Da Mishka sowieso mit anderen Hunden gut sozialisiert ist, wird das auch immer besser. Er geht jetzt einfach an den Hunden (und manchmal auch an Menschen ;)) vorbei. Auch abends beim Fernsehen war er ein regelrechter "Nervengeist". Jetzt geht er freiwillig in sein kuscheliges Körbchen und schläft. Es werden sicher die einen oder anderen Rückschläge kommen, aber im Großen und Ganzen ist sowohl der Hund, als auch ich jetzt viel entspannter und ich reife so langsam zum "Hundeführer" heran. Ich glaube, durch Udo´s hervorragende fachliche, menschliche und vor allem "tierische" Erfahrung und seinen ausgeprägten "Hundeverstand" sind wir auf dem besten Weg ein richtig tolles Team zu werden, mein Mishka und ich. Ich danke Udo sehr, dass wir so eine große Wertschöpfung aus den Unterrichtsstunden mitnehmen. Und da mein Mishka, wie die meisten Jagdhunde, ja auch ein gutes Näschen hat, werden wir nach unseren Unterrichtseinheiten bei Udo sicher eine Beschäftigung für ihn finden, die ihn artgerecht auslastet und mich bestätigt, meinem Hund vollumfänglich gerecht zu werden. Danke, lieber Udo! Ohne Dich wären wir jetzt nicht so weit :)

  • #25

    Halina und Raphael Kupietz (Freitag, 27 Februar 2015 13:02)

    Meine Frau und ich leben mit unserem 3 jährigen Rodesian Ridgback, Aramis und dem 6 jährigen Golden Retriever, Balou zusammen.
    Balou ist ein sehr dominanter Hund, was er uns bei jedem Spaziergang gerne demonstrierte. Er griff gerne andere Hunde an oder jagte anderen Tieren hinterher. Sobald wir mit ihm draußen waren, konzentrierte er sich auf alles, nur nicht auf uns. Eine Grunderziehung hatte er schon als junger Hund erhalten und er war prinzipiell auch sehr gehorsam, wenn er nicht von seiner Umgebung abgelenkt war. Hatte er sich während des Spazierganges etwas in den Kopf gesetzt, waren jegliche Manieren vergessen und er war nicht mehr zu kontrollieren. Das artete soweit aus, dass meine Frau Angst hatte mit ihm spazieren zu gehen, weil sie sich nicht sicher war, ob sie ihn im Notfall halten und bändigen konnte. Nach den ersten 2 Stunden mit Udo und seinen lehrreichen Tipps, konnte man bereits sehen, dass Balou's Verhalten ein anderes war. Er konzentrierte sich auf meine Frau, folgte ihren Kommandos und ignorierte seine Umgebung, auch andere Tiere schienen ihn nicht mehr zu interessieren. Nach weiteren Stunden bei unseren Hundetrainer unseres Vertrauens wurde die Beziehung zwischen Balou und meiner Frau immer stabiler und besser, so dass es ihr wieder Spaß macht sich mit dem Hund zu beschäftigen und mit ihm Gassi zu gehen. Aramis hatte sich trotz vieler Hundeschulen und unterschiedlichen Hundetrainern nie ein wirkliches Grundgehorsam anlernen lassen. Er war nie richtig auf mich fixiert, lief ständig weg, sobald ich die Leine löste. Nach mehreren Trainingsstunden mit Udo waren aber erste Fortschritte zu sehen. Er fing an sich an mir zu orientieren, wurde ruhiger und gehorsamer. Ich muss zugeben, dass es mit ihm noch ein weiter Weg ist, bis wir unser Ziel erreichen, denn er stellt mich als Rudelführer noch immer in Frage und versucht trotz kleiner Erfolge, die alten Sitten wieder herzustellen. Aber ich sehe der kommenden Zeit positiv entgegen, da ich davon überzeugt bin, dass auch Aramis, mit Hilfe von Udo mal ein sehr gut erzogener Hund sein wird und sich die Bindung zwischen Aramis und mir von Trainingseinheit zu Trainingseinheit verstärken wird.
    Dank der ruhigen und gelassenen Art von Udo, fühlen wir uns beide sicherer im Umgang mit unseren Hunden und sind davon überzeugt, dass auf uns noch sehr viele schöne Momente zu kommen werden. Wir möchten uns herzlichst bei Udo für seine Unterstützung bedanken und freuen uns jedesmal, wenn wir wieder nach Münchner fahren.

  • #24

    Vera Sonnenberg (Sonntag, 30 November 2014 19:42)

    Nach mehr als einem Jahr ausschließlich an der Schleppleine, habe ich mich bereits bei der 2. Übungseinheit bei Udo getraut, meine Choca (Jagd-Windhundmix) abzuleinen. Das ich dabei vollstes Vertrauen zu Udo hatte, liegt an seiner jahrelangen Erfahrung in der Jagdhunde- und Hundeausbildung und an der ruhigen Energie, die Udo ausstrahlt. Diese Ruhe schafft absolutes Vertrauen. Choca war ständig nach außen gerichtet und wollte Vögeln, Fahrrädern und Autos, die sie von weitem sah, hinterher.
    Udo analysiert bereits in den ersten Minuten, wo das Defizit zwischen Mensch und Hund liegt und wie man dies innerhalb kurzer Zeit in den Griff bekommt. Man lernt, den eigenen Hund zu lesen, entsprechend mit ihm zu kommunizieren und dadurch eine enge Bindung aufzubauen.
    All das OHNE LECKERLIES, nur über Körpersprache, die eigene Energie und absolut ohne Körperkontakt zum Hund. Das macht richtig Spaß und fasziniert mich total.
    Nach nur 4 Übungseinheiten läuft meine Choca nun im Wald, auf der Flur und auch innerorts ohne Leine "bei Fuß" und läßt mich nicht mehr aus den Augen. Ich bin mehr als glücklich und auch Choca genießt ihre neue Freiheit!!!

    Was Udo mehr als auszeichnet und besonders macht, ist, dass er uns im Tierschutz sehr beherzt mit Rat und Tat unterstützt. Wir sind sehr froh, unseren "Hundeflüsterer" an der Seite zu wissen :). In seiner letzten Aktion hat Udo zusammen mit seiner Hündin Ondra eine, über mehrere Kilometer, entlaufene, sehr ängstliche, Hündin aufgespürt. Das war eine super Leistung!!

    DANKE UDO

  • #23

    Larissa mit Henry und Lilly (Donnerstag, 16 Oktober 2014 10:23)

    Ob Mensch, ob Hund - jeder hat seine eigenen Schwächen und Stärken, sowie auch Vorstellungen und Ziele. Herr Hüttner hat mir ziemlich schnell mit seiner freundlichen und direkten Art gezeigt wo meine Stärken und Schwächen im Umgang mit meinen Hunden liegen...Ich bin sehr froh, dass mir die Hundeschule Frankentanne empfohlen wurde und werde sie nun auch auf alle Fälle weiter empfehlen!
    Larissa mit Henry und Lilly

  • #22

    Elisabeth Rieß (Mittwoch, 08 Oktober 2014 21:03)

    Mittwoch,den08.10.2014

    Nach dem Besuch einer Welpenschule,hat meine kleine Lucy nur noch wild um sich gebissen. Um sie wieder in den Griff zu bekommen wendete ich mich an Herrn Hüttnerund erzählte Ihm von meinen Problem.
    Liebevoll und doch konsequent hat Herr Hüttner die kleine Lucy in nur 3 Übungsstunden zu unseren verspielten und liebenswerten Welpen erzogen.
    Herzlichen Dank Udo Hüttner.
    Ich werde Sie immer weiter empfehlen
    Elisabeth Rieß

Nigra
Nigra
Vitus vom Schaar
Vitus vom Schaar
Dingos aus Wolfswinkel
Dingos aus Wolfswinkel
Seminargruppe
Seminargruppe
Odine und Olga vom Bornspring
Odine und Olga vom Bornspring
Im harten Einsatz
Im harten Einsatz